Bloggen für Hossein Drakeshan


Am 22. Juli 2015 veröffentlichte die Zeit unter http://www.zeit.de/digital/internet/2015-07/social-media-blogger-iran-gefaengnis-internet die Übersetzung eines Online Artikels der im Original unter https://medium.com/matter/the-web-we-have-to-save-2eb1fe15a426 nachzulesen ist.

Hossein Drakeshan ist ein iranischer Blogger, der 2008 zu fast 20 Jahren Haft verurteilt wurde, primär aufgrund der Inhalte seines Blogs. Seit einigen Monaten ist er wieder frei und berichtet im o. g. Artikel über seine Wahrnehmung des altuellen Stands des Internets, dessen Entwicklung dahin er aber gezwungenermaßen nicht verfolgen konnte.

Beim Lesen des Artikels fällt mir ein, dass ich schon vor einigen Monaten die Idee hatte, ein Plädoyer fürs Bloggen zu schreiben, um der unsäglichen Like- und Teilerei von Belanglosigkeiten auf Facebook zu begegnen. Ausgelöst wurde dies durch einen Blog-Beitrag von Christian, der seinerzeit feststellen musste, dass Facebook für ihn persönlich wichtige Mitteilungen einfach nicht angezeigt hatte und er sie erst viel später per Zufall gefunden hatte. Ein Algorithmus oder einfach nur eine Entscheidung bei Facebook hatte dazu geführt, dass ihm diese privaten Mitteilungen vorenthalten wurden. Damals dachte ich mir, dass es doch viel einfacher und sicherer wäre, jemanden eine E-Mail zu schreiben, anstatt sich auf den Betreiber eines sozialen Netzwerks zu verlassen.

Ich halte von Blogstöckchen und Blogparades recht wenig und habe mich bisher an keinem/r (na ja, bisher waren es nur zwei) beteiligt. Dieses Mal möchte ich eine Ausnahme machen und selbst eine Blogparade initiieren. Die Botschaft, die ich damit senden möchte ist, dass wir, die wir in einem freien Staat leben, wo wir aufgrund von Meinungsäußerungen keine Repressalien befürchten müssen, ein Zeichen für jemanden setzen, der seiner Freiheit beraubt wurde. Es soll aber auch ein Zeichen sein, dass das freie Internet noch besteht. Deshalb sollte die Überschrift Bloggen für Hossein Drakeshan sein. Ein Thema für diese Blogparade möchte ich gar nicht fest vorgeben. Vielleicht einfach Reaktionen und Kommentare auf seinen Beitrag oder eine Antwort auf die Frage, was Deine Motivation ist, Dein Blog zu schreiben, oder auch nicht mehr zu schreiben ;-).

Auch wenn es kein Stöckchen ist, werfe ich es zuerst mal zu Christian (https://buggisch.wordpress.com), Tikerscherk (https://kreuzbergsuedost.wordpress.com) und Stefan (http://www.fussball-musik-und-der-ganze-rest.de). Natürlich darf auch jeder andere Blogger, der das zufällig liest, einen Beitrag dazu verfassen. Ich fände es schön, wenn ihr zu diesem Thema etwas schreiben könntet und freue mich darauf, es zu lesen.

Advertisements

6 Kommentare zu „Bloggen für Hossein Drakeshan

  1. Danke für deinen Hinweis. Hab gerade festgestellt, dass ich seit 2 Jahren nicht mehr gebloggt habe. Beim Versuch meinem Blog ein Update zu verabreichen, hat er sich einfach in Luft aufgelöst. Wenn das kein Zeichen ist. Ich habe dieses Genre eh nie wirklich verstanden.

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s